Donnerstag, 22. Februar 2018

Harrys sechster Block, diesmal mit leckerer Unterstüzung

Heute gibt es mal wieder einen neuen Block vom Harry Potter - Quilt. Ulrike legt ja ein ganz schönes Tempo vor. Bei mir geht es jetzt also mit der nächsten Regalreihe los, während Ulrike da ja schon durch ist.

Beim sechsten Block habe ich mich für die Variante mit dem Reagenzglas mit Zaubertrank entschieden.


Zwei kleine "Fehlerchen" sind mir bei diesem Block passiert. Der Korken vom Reagenzglas hat leider fast den gleichen Farbton, wie der Hintergrundstoff. Aber ich denke mit ein wenig Stickarbeit kann ich das wieder gut beheben.



Und das Eulenbuch ist eigentlich zu groß geworden. Über dem rot gepunkteten Stoff hätte eigentlich Hintergrundstoff gehört und nicht noch mal Eulchen. Macht aber nüscht, das würde sicher nicht mal denen auffallen, die den Quilt ebenfalls nähen. Bei anderen Büchern steht ja auf dem Papier sogar drauf, das man wahlweise Hintergrundstoff oder "Bücherstoff" für ein größeres Buch nehmen kann. Das stand dann beim sechsten Block bei mir eben mit unsichtbarer Tinte drauf ;)



Und damit ich euch jetzt nicht nur einfach wieder ein Stückchen Stoff zeige, gibt es dieses Mal noch eine kleine Leckerei mit dazu.

Vor Weihnachten hab ich vom Herrn des Hauses ein ganz tolles Koch- und Backbuch bekommen. Sozusagen um die Wartezeit zu überbrücken, bis der Weihnachtsmann die nächsten Romane bringt. Und nachdem nun die Küche endlich richtig fertig ist, kann ich mich endlich auch wieder am Herd bzw Ofen austoben.


Los ging es heute mit Hagrids Felsenkeksen. Und ich muss sagen, entweder hat Harry keinen Geschmack oder Hagrid hat was falsch gemacht. Ich würde wohl auf letzteres tippen, denn ich finde die Kekse echt lecker.


Die sind so schnell gemacht, ich konnte sogar zwei Ladungen machen. Die erste nach Rezept mit Rosinen - für den Herrn, die zweite Ladung mit Schokostückchen - für mich. So gibt´s gewiss keinen Streit, denn ich mag keine Rosinen und meine bessere Hälfte keine Schokolade. Passt also.


Die Rosinen-Felsenkekse habe ich auch so wie es im Rezept stand mit einem Esslöffel portioniert. Dem Mann war das recht und ihm hat es genau so geschmeckt. Das sieht zwar auch eher nach Felsen aus, war mir aber doch zu groß. Also hab ich dann aus meinen Schoko-Felsenkeksen eher Steinkekse gemacht und sie mit Teelöffel portioniert.


Man sieht ja deutlich den Größenunterschied. Dadurch musste ich die die Backzeit ein klein wenig anpassen, aber das war nun kein Problem. Wie heißt es in dieser Werbung denn so schön "Je kleiner, desto öfter" ;)

Ich glaube, Hagrid wäre stolz auf mich, wenn er das sehen könnte. Ich finde sie jedenfalls echt lecker. Es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, das es Felsenkekse gibt.



Nun hab ich für die nächsten Blöcke ein bisschen passende Nervennahrung. Es gibt bestimmt auch bald wieder was aus dem Buch zu sehen für euch, es stehen nämlich echt leckere Sachen drin.

Und da der Quilt und die Kekse für mich sind schick ich den Block jetzt auch einfach mal zu Rums.


Bis dahin seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Dienstag, 20. Februar 2018

Das 30. Ksw-Finale

Nun findet es schon zum 30. Mal statt, das Finale der KSW, der Kreativen StoffverWertung.
Diesmal hatte ich die Ehre und das Vergnügen die KSW auszurichten. Es gab ein Stück geblümte Webware. Der Stoff gehört zum Näherbe meiner Omas. Ich kann leider nicht mehr zuordnen, von welcher, da beide fleißige Schneiderinnen waren. Ich kann nur sagen, das der Stoff mal eine Hemdbluse werden sollte. Das konnte ich an den bereits zugeschnittenen Teilen erkennen. Ich konnnte mir aber nun wirklich nicht vorstellen,die Bluse fertig zu nähen. Schon alleine, weil niemand in meinem näheren Umfeld die passende Größe gehabt hätte.

Ich schnippelte also die Blusenschnittteile aufpassende Vierecke zurück, zerteilte den Stoff, der noch unangeschnitten bei der Bluse dabei war und verschickte die Stoffstücke an willige Näherinnen in Deutschland bzw sogar ein Stück nach Dänemark.





Und kann ich euch endlich die fertigen Ergebnisse zeigen. Ein paar Teaser gab es ja schon hier und da zu sehen. Aber nun kommt die geballte Ladung Kreativität.


Sandra hat ein ganz zauberhaftes Nadelkissen und kleine Schalen für Nähutensilien gezaubert. Meine to-Sew-Liste ist soeben wieder ein Stück gewachsen. Das Nadelkissen ist doch echt mega, oder?




Bei Bettina wird es schon österlich. Das erinnert mich daran, das ich auch ganz dringent mit der Osterdeko und den Ostergeschenken anfangen muss.






Bei Ulrike wird es richtig rockig. Ich mag ihren Blog ja eh megagern lesen und ich liebe ihre Harry Potter - Leidenschaft, die ich so ein bisschen mit ihr teile.
Sie hat ebenfalls ein klasse Nähutensilo gezaubert.








Bei Anni wird es ebensfalls schon ganz niedlich östertlich, der Hase ist echt zuckersüß. Aber auch eine leckere Tasse Tee gibt´s bei ihr. Für meinen Quilt hab ich mir auch ein Stück der Rosen ausgehoben. Mal sehen, wann und wo sie zum Einsatz kommen.




Bei Brigitte gibt es ebenfalls ein tolles Utensilo zu bestaunen.Auch gleich noch mit so schöner, sauberer Patchworkarbeit. Ich finde sowas ja immer wieder klasse. Die Kombi mit dem grau sieht echt toll aus.





Bei Sandy wird´s ganz interessant. Sie hat ein Fühlmemory gezaubert. Ich glaube, wenn die Burzelmaus mal älter ist, werd ich ihr sowas auch nähen. Ich finde, das ist echt eine tolle Idee.

























Bei Marietta gibt es ebenfalls zwei ganz zauberhafte Täschen gewerkelt. Ich finde sie beide wirklich hübsch. Das Sternenmäppchen landet definitiv auf meiner To-Sew-Liste. Ich muss doch gleich mal bei Marietta schauen, welches Schnittmuster das ist.




Annette hat aus dem Stoff ein Kissen genäht. Sieht das nicht einfach toll aus? Die Kombination mit Jeans passt hier echt perfekt.




Andrea hat einen wunderbaren MugRug mit einem Herz gezaubert. Weitere sollen auch noch folgen. Herzen gehen ja zum Glück immer, nicht nur am Valentinstag.





Bei Bärbel sind aus dem Stoff ganz tolle Täschchen entstanden. Auch hier ist die Kombination mit Jeans hervoragend gelungen. Den Schnitt sollte ich mir auch mal genauer anschauen, sieht nach einem schicken Geschenketäschlein aus. 



Man merkt auch bei Sabrina, welche Jahreszeit bzw. welches Fest bevor steht. Der Stoff wurde ein hübsches Kleid für ein niedliches Häschen. Sieht das nicht zuckersüß aus?



Und nun wollte ihr ja vielleicht noch wissen, was ich aus dem Stöffchen gemacht habe. Wer meinen Blog immer mal besucht, den kommt mein KSW-Projekt auf jeden Fall bekannt vor. Ich habe mir nämlich ebenfalls ein kleines Nähset im Zakkastil genäht. Die rosa Blümchen haben so perfekt zu dem groben Leinen gepasst, da hat sich das einfach angeboten.


Ich werde euch in den nächsten Tagen noch mal in einen kleinen extra Post ein paar mehr Bilder vom Täschchen zeigen und was sonst noch so aus dem Stoff entstanden bzw geplant ist.


Meine Damen, es war mir eine Ehre, die 30. KSW auszurichten. Ich bin, wie eigentlich bei jeder KSW, echt sprachlos, was für unterschiedliche, tolle Sachen aus ein und demselben Stoff entstehen können.
Natürlich schicke ich diese Ladung Kreativität auch noch zu HoT rüber.

Die  31. KSW findet statt bei https://mitschoenheitsfehlern.blogspot.de/

 


Bis dahin seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Montag, 19. Februar 2018

Turnbeutel für den guten Zweck

Ich habe dieses Wochenende mal eben alle bisherigen Handarbeiten liegen lassen und mich einem ganz besonderen Projekt zugewendet.

Ich bin ja in der sehr glücklichen Lage, das ich meinem Kind so ziemlich alles ermöglichen kann, was ich, bzw auch schon teilweise sie, möchte. Ganz oft denke ich auch schon "ach lass, sie hat doch schon genug". Aber es geht nicht allen so. Und manchmal kann man mit eigentlich ganz wenigen Aufwand ganz viel erreichen.

Am Freitag kam der neue Newsletter von der Firma Veritas in mein Mailfach geflattert. Mit dem Betreff "Gutes tun lohnt sich". Und da es ja nicht schaden kann, die Newsletter, für die man sich angemeldet hat, wenigstens mal zu überfliegen, hab ich natürlich mal reingeschaut.


Das deutsche Kinderhilfswerk, Veritas und Katiela haben einen Aufruf gestartet, Turnbeutel zu nähen und an das Kinderhilfswerk zu spenden. Diese werden dann durch das Kinderhilfswerk an Bedürftige Kinder überreicht, damit auch diese dieses Jahr einen schönen Schulstart haben und um so ein bisschen mehr Chancengleichheit zu schaffen.

Damit es auch gleich losgehen kann, hat Katiela auf der Veritas-Seite ihr Schnittmuster für einen Kinderturnbeutel kostenlos zur Verfügung gestellt.


Wer also eine Stunde Zeit und Stoff übrig hat, kann so ein paar Kinderaugen zum Strahlen bringen. Nebenbei gibt es auch noch ein paar tolle Preise zu gewinnen.

Wer zwar Zeit und Lust, aber keinen Stoff haben sollte, der kann sich ja mal lieb an Katiela wenden. Sie hat angemerkt, das wohl schon Stoffspenden angeboten wurden und sie da bestimmt was arrangieren könnte.






Meine ersten vier Beutel sind schon fertig, es muss nur noch die Kordel eingefädelt werden. Stoff für weitere Beutel liegt auch schon bereit.
Und weil ich mich immer freue, wenn ich anderen helfen kann, kommt das natürlich auch zu den Montagsfreuden.


Bis dahin seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Sonntag, 18. Februar 2018

7-Sachen-Sonntag

Ab und an hatte ich doch tatsächlich das Handy in der Hand und habe an den 7-Sachen-Sonntag gedacht. Hier ist also nun mein gemütlicher Sonntag.


Und dafür habe ich heute meine Hände gebraucht, ganz egal ob fünf Stunden oder fünf Minuten.

Zum Frühstücken
Es gibt ja immer diese tollen Frühstücksbilder, mit schicker, voller Tasse lecker Müsli oder so. Bei mir gibt´s mal ein Bild von "gerade fertig". Es gab Kaffee und Brötchen, wie immer eben.



Zum Bezahlen.
In Chemnitz war an diesem Wochenende der "Handgemacht Kreativ" Markt. Und ich habe mir mal zwei Stunden "Freigang" gegönnt und war mal ein bisschen drüberschlendern.


 
Zum Feuer machen
Ich liebe unseren Kachelofen. Da schlepp ich dann auch gerne mal Holz durch die Gegend.



Zum nähen
Den Mittagsschlaf von der Burzelmaus hab ich genutzt, um ein bisschen zu nähen. Was genau, und wie, warum, und für wen, dass erzähl ich euch noch genauer in einem extra Post dazu.



Zum spielen
Den Nachmittag hab ich dann natürlich meiner Maus gewidmet. Wir haben mal wieder ein paar Tiere und Autos rutschen lassen. Ihr fetzt das richtig und sie kichert und freut sich jedes mal, wenn Kuh, Schildkröte und Hubschrauber die Rutsche runter rutschen - der ja eigentlich ein Hühnerstall ist. Hach, Kind sein ist schon was tolles ;)



Zum Blättern
Ja, ihr seht richtig. Eine original Zeitschrift aus denn 70er Jahren. Es ist schon echt interessant, darin rumzublättern. Es blieb erst mal nur beim Bilder schauen, aber so ein paar Sachen haben meine Ma und ich schon entdeckt, die es vielleicht auch mal in unseren Garten bzw. zur Freizeitbeschäftigung schaffen.



Zum bloggen
Den Abend verbringe ich gerade gemütlich auf dem Sofa, schreibe an ein, zwei Blogposts und lese mich durch meine Blogliste. Und schaue natürlich auch bei Geraldine vorbei und beim 7-Sachen-Sonntag




Ich wünsche euch allen einen schönen Start in die neue Woche
Seid lieb grgüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Mittwoch, 14. Februar 2018

Das erste Regalfach ist eingeräumt

Endlich habe ich es geschafft und weiter an meinem Harry Potter Quilt gearbeitet. Der Brillen-Block hat wirklich lange warten müssen. Ich muss auch so ein bisschen gestehen, das mich der Brillen-Block schon erst mal abgeschreckt hat. Also das wäre so ein Kanditat, an dem so ein Projekt scheitern könnte.

Aber ich habe ja so tolle Mitstreiterinnen, die den Brillen-Block schon genäht haben. Und da wurde dann bei mir die Motivation auch groß, endlich den Block zu nähen und weiter zu kommen. Der Brillen-Block lief mir jetzt auch nicht so gut von der Hand, wie die anderen Blöcke. Ich musste diesmal auch drei mal wieder eine Naht auftrennen. Zum einen, weil ich wirklich nur eine Kopie zum nähen mit in der Fitzfädelstub hatte und zum anderen, weil ich bei der Brillen-Friemelei nicht noch mal von vorne anfangen.
Aber tschakkaaa, ich hab´s geschafft, die Brille ist fertig. Was wäre das denn, ein Harry Potter - Schrank ohne Brille? Das wäre ja wie Erdbeertorte ohne Erdbeeren. Geht also gar nicht.



Und weil die  Nähmaschine schon mal so gut am laufen war, habe ich gleich noch den fünften Block hinter her genäht. Der besteht ja nur aus Büchern und war nach der Brille dann sozusagen einfache Kost.


Dann hab ich auch gleich noch die erste Reihe zusammen genäht. Somit ist das erste Fach nun fertig. Nun kann ich auch endlich mal die ungefähre Größe abschätzen, die der Quilt am Ende haben wird. Er wird wohl noch ein bisschen was in der Breite dazu bekommen. Ich liebäugel ja noch mit Dobby, der hinter dem Regal vorschaut und dem Nimbus 2000, der an der anderen Regalseite lehnt. Am Ende werden wir wohl alle unter einer Kuscheldecke Platz finden.


In den nächsten Tagen werde ich euch mal mein "Papier-Regal" zeigen. Ich habe nämlich ein paar Fächer umgeräumt und es ist tatsächlich eine Reihe dazu gekommen. Bei einigen Variationen konnte ich mich nämlich einfach nicht entscheiden.


Bis dahin seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Dienstag, 13. Februar 2018

Happy Birthday, Maika - Ich bring das Z zur Party mit

Maika feiert wieder eine große Bloggeburtstagsfete. Und es gibt natürlich wieder Geschenke für alle. Aber Maika wäre wohl nicht Maika, wenn sie sich nicht wieder was raffiniertes ausgedacht hätte.
So muss das Gewerkelte - es war egal, ob genäht, gestrickt, gebastelt oder was auch immer wird - mit dem vierten Buchstaben des Blognamens anfangen.

Bei mir sollte es also etwas sein, das mit Z anfängt.

Ich musste echt eine Weile überlegen. Ich hatte schon an sowas gedacht wie eine Zuckertüte oder etwas mit Zwergenstoff. Aber das war alles nicht so meins.

Ich hatte da aber noch was im Hinterkopf, das ich sowieso schon lange mal nähen wollte... Und zwar Nähen im Zakka-Stil. Obwohl es darüber schon ein paar Bücher gibt, scheint es noch nicht so bekannt zu sein. 


Zakka kommt aus dem japanischen und bedeutet so viel wie Gemichtwaren.
Es wird viel mit Leinen gearbeitet und damit kombiniert. Und da ich gerade einen Schwung alter Leinentücher bekommen habe, bot sich das doch wunderbar an. 


Im Netz gab es zwar ein bisschen Inspiration allerdings habe ich mir dann trotzdem noch dieses Buch gegönnt. Ich wollte nämlich unbedingt das Nähset vom Buchtitel nähen. Da ich auch endlich mal Stoff bestempen wollte, war das das perfekte Projekt. 



Und hier ist es nun für euch. Das Nähset im Zakkastyle:
Webware mit Blümchenprint trifft altes Leinen und Stempel auf Stoffmalfarbe. 
Geschlossen wird das Nähset mit einem Lederband. Die beiden Innentaschen bieten einiges an Stauraum für diversen kleinen Nähkram. Dazu gibt es natürlich das passende Nadelkissen.


Und nun bin ich gespannt, was die anderen alles so gewerkelt haben. Also schnell mal rüber zu Maika geschaut. Dort beginnt jetzt die große Geburtstagssause. Das wird jetzt wieder eine sehr spannende Zeit.



Bis dahin seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Samstag, 10. Februar 2018

Kalenderkuscheltier vom Januar

Der Februar ist schon voll auf Liebe eingestellt und ich hab euch noch nicht mal das Ergebnis vom Januar-Kalenderblatt gezeigt. Das wird hiermit sofort nachgeholt.

Darf ich vorstellen: Fuchs Ferdinand.



Er sieht dem Original ja schon recht ähnlich. Bis auf die Farbe. Es ist dann wohl doch eher eine Füchsin.

Durch die Applikationen war er doch etwas zeitaufwendig und beim zusammen nähen hab ich am Schluß wirklich geschwitzt. War gar nicht so leicht Vorder- und Rückenteil auf einander zu bekommen, wenn da Schwanz, Arme und Beine sich um genug Platz streiten. Der Hinweis in der Anleitung, Stück für Stück zu nähen war somit wirklich ernst gemeint.


Aber ich habe es geschafft. Und fast hätte ich es sogar zum Stichtag am 31. Januar geschafft, ihn fertig zu bekommen. Fehlende Füllwatte hat aber dafür gesorgt das er dann erst letzte Woche fertig wurde.

Als Stoffe habe ich zwei Jerseys aus meinem kleinen Lagerbestand genommen. Daher wirkt das Füchslein wohl manchmal etwas lapprig. Aber ich wollte nicht noch mehr Watte reinstopfen, obwohl durch die Dehnbarkeit noch einiges reingegangen wäre.


Besonders freut mich ja, das er gleich von der Burzelmaus adoptiert wurde. Ich hätte es nicht gedacht, aber sie hat ihn gleich in den Arm genommen und Abends muss er auch mit ins Bett.

Nachdem ja nun Anfang des Jahres die Motivation sehr hoch ist, ist natürlich für das Februar-Kuschelchen der Schnitt schon vorbereitet und es kann munter weiter gehen. Mal sehen, ob ich das im November auch noch sagen kann ;)


Bis dahin seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne



Sonntag, 4. Februar 2018

"7 Sachen Sonntag"

Nachdem ich heute bei Geraldine gesehen habe, das sie wieder eine Link-Party für den "7 Sachen Sonntag" aufleben lassen will, bekam ich spontan Lust auch ein endlich mal ein paar Bilder von meinem Sonntag zu machen.

Hier also nun sieben Sachen, für die ich heute meine  Hände gebraucht habe. Ob für fünf Minuten oder fünf Stunden ist dabei unwichtig.


Zum Taschen tragen.
Die Bessere Hälfte und ich waren heute Vormittag auf der Bau-Messer hier in Chemnitz. Natürlich haben wir da ordentlich Kataloge und Werbesachen mitgenommen.


Zum Schneiden und Kleben.
Ich bastel zur Zeit an meinem Harry Potter - Quilt. Also in der Theorie: Ich richte das Regal ein und schau mal wo welche Bücher hin kommen. Mehr gibt´s dann natürlich bald hier zu lesen.


Zum Fäden vernähen.
Das Kalender-Mandala  vom Januar entsteht langsam. Ich habe heute mal eine ruhige halbe Stunde benutzt und die bis dato losen und hängenden Fäden vernäht.


Zum Kuscheltier ausgestopfen.
Das Januar-Kuscheltier ist doch tatsächlich heute auch noch fertig geworden. Und es wurde schon von der Burzelmaus adoptiert. Ich werde es euch in den nächsten Tagen dann auch endlich vorstellen.


Zum spielen mit Tieren.
Die Burzelmaus kam mal wieder mit ihrem Streichelzoo an. Da heißt es dann immer "Tiere suchen" oder sie sollen gefüttert werden oder auch einfach nur auf dem Fußboden verteilt.


Zum arbeiten.
Ja, ein paar Stunden war ich heute noch arbeiten. Waren aber nur fünf Stunden am späten Nachmittag bzw. Abend. Daher blieb davor und danach auch noch genug Zeit für Freizeitbeschäftigungen

Zum blättern.
Das Februar-Kuscheltier will vorbereitet werden. Das wurde bzw wird heute abend schon mal näher angeschaut.




Nun wünsche ich euch allen einen schönen Tag in die Woche.
Seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne
-->