Sonntag, 15. April 2018

Hüttenschuhe im Frühling.

#DIYHüttenschuhe


Eigentlich passt dieses Nähprojekt ja wirklich nicht in die aktuelle Jahreszeit.
Aber es gibt schon mehr oder weniger einen Grund, warum ich euch heute diese Hüttenschuhe zeige. 


Anfang des Jahres hatte ich das Glück und habe bei einer Aktion von handmade Kultur und Prym ein kreativSet für Hüttenschuhe gewonnen. 
 Die weitere Aufgabe bestand darin, möglichst kreative Hüttenschuhe zu fertigen, um so an einem weiteren Gewinnspiel teilnehmen zu können.

Leider gab es Lieferprobleme bei einer der Größen, weshalb sich auch der weitere Verlauf des Gewinnspiels nach hinten verschoben hat. 


Ich muss aber gestehen, das ich so während der Ostervorbereitung und bei den steigenden Temperaturen nicht wirklich Lust auf Hüttenschuhe hatte. Aber es war einfach eine Ehrensache, wenigstens das Paar das ich gewonnen habe, zu verarbeiten. 
 
Als Stoffe habe ich einen blau gemusterten Sommersweat und einen schönen, dicken weißen Sweat genommen.  Eigentlich soll der Futterstoff laut Anleitung ein Teddystoff sein, aber ich war mir sicher, daß mir das zu warm wird. Also habe ich den kuscheligen Sweat als Futterstoff und da einfach die linke Seite als rechte genommen. So ist es schön kuschelig, aber nicht zu warm. 


Die Sohle anzunähen war schon eine rechte Friemelarbeit, ich bin froh, daß ich es ohne größere Verletzungen an den Fingern geschafft habe.

Nun warten die Schuhe erst mal auf kältere Tage und ihren ersten Einsatz. 


Euch wünsche ich jetzt noch einen schönen Start in die Woche


Seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Montag, 9. April 2018

Der Quilt von ReLa und noch ein Überraschungshase

Ich bin euch noch ein paar ganz besondere Bilder schuldig.

Wer bei Maikas Geburtstagsparty mitgemacht hat, hat vielleicht mit bekommen, das ich mich für Reginas Quilt entschieden habe.

Natürlich kam der Quilt pünktlich kurz vor Ostern, sozusagen als verfrühtes Ostergeschenk hier an. Ich habe es aber bisher einfach noch nicht geschafft, ihn zu fotografieren und euch zu zeigen.

Ich muss sagen, ich bin begeistert. Es ist so eine schöne, filigrane Arbeit, einfach nur zum Staunen. Ich will gar nicht so viel drum rum reden. Schaut euch einfach die Bilder an. Auch wenn er in echt natürlich viel schöner aussieht.









Natürlich habe ich auch schon einen Platz für den Quilt. Das Herz wird im Schlafzimmer die Wand über dem Bett zieren. Die sieht nämlich noch ziemlich leer aus und durch die blaue Wandfarbe kommt das weise Herz richtig schön zur Geltung.


Eine ganz tolle Überraschung bekam ich noch kurz nach Ostern. Julia von Huegelring hat mich mit einem ganz süßen Hasen von Aprilkind überrascht. Als kleines Dankeschön für den Adventskalender. Er ist ganz zauberhaft und ich habe mich sehr gefreut. Er wird auch einen festen Platz in der Fitzfädelstub bekommen. Für einmal im Jahr als Deko rausholen sieht er viel zu süß aus.
Vielen Dank noch mal, liebe Julia.





Und weil das ja nun genug Gründe zum freuen sind, geht´s damit nun ab zu den Montagsfreuden.



Liebe Grüße aus der Fitzfädelstub sendet euch Susanne

Sonntag, 8. April 2018

Endlich mal wieder 7 Sachen Sonntag

Endlich habe ich es mal wieder geschafft und an einem Sonntag auch ans Bilder machen gedacht. Also kann ich heute endlich mal wieder bei Geraldine vorbei schauen. Aber erst zeig ich euch mal meinen heutigen, sehr sonnigen Sonntag.

Wie immer nur Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe, egal ob für fünf Minuten oder fünf Stunden.


Zum Musik anmachen
Davon brauche ich gerade ganz viel und das auch ganz laut. Hilft ungemein beim Stressabbau.



Zum Kaffeetrinken
Ja, hier ist Verwechslung ausgeschloßen. Ich gestehe es ist vielleicht nicht die hübscheste Tasse im Schrank, aber ich habe die Tasse echt schon seit meiner Kindheit, daher wird die auch nienimmer wegkommen.



Zum putzen.
Jaja, irgendeiner hat mal was gesagt, mit am Sonntag soll man ruhen. Aber ich hab ja keinen Krach beim wischen gemacht, da wird mir das vielleicht noch verziehen, das ich heute auch was "sinnvolles" gemacht habe.



Den Quilt weiter vorbereitet.
Ulrike legt ja so ein Tempo vor, das muss ich ja auch langsam zu mal bisschen Gas geben. Die mitnähenden Mädels werden merken, das ich schon wieder im Regal vorgreife. Dazu gibt´s dann aber im entsprechenden Post mehr dazu.




Zum Buggy schieben
Bei dem Wetter darf die Burzelmaus ihren Mittagsschlaf natürlich im Buggy machen. Die extra Portion Vitamin D tun uns beiden schließlich gut.




Zum Wolle entfitzen
Da wickelt man einmal nach dem aufrippeln die Wolle nicht gleich wieder auf, ist sofort der Knoten drin. Also wieder viel Geduld und alles fein entknoten.




Zum Häkeln
Anschließend wurde natürlich die wieder entknotete Wolle gleich weiter verhäkelt. Nicht das wieder ein Knoten entsteht. Was und warum es entsteht, zeig ich euch dann auch in den nächsten Tagen, wenn´s fertig ist.
 



Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.
Liebe Grüße aus der Fitzfädelstub sendet euch Susanne

Kalium für die Arbeit

Da ich beruflich in der ambulanten Altenpflege tätig bin, hab ich schon des öfteren mal ein bisschen mehr zeugs mit mir rum zu schleppen, wenn es zu den Patienten rein und wieder raus geht. Unter anderem auch Blutdruck- und Blutzuckermessgerät. Natürlich haben wir dafür vom Arbeitgeber ordentliche Taschen zur Verfügung gestellt bekommen. Aber seien wir mal ehrlich, wir Näherinnen mögen es doch lieber individuell ;)

Daher hatte ich zwar schon von Anfang an eine selbst genähte Tasche, die hat aber zum einen nach über sieben Jahren auch mal ihre Rente verdient, zum anderen war sie auch einfach etwas zu klein und ich musste immer ganz schön schichten und sortieren.

Also musste eine neue her.
Die Kalium hatte ich schon auf einigen Blogs gesehen und die Anleitung samt Schnitt lagen nun auch schon lange genug rum (ja, das wäre was für Juliepunkt´s Sew Along gewesen, aber da war ich einfach zu langsam mit bloggen). Es wurde also Zeit, den Schnitt endlich umzusetzten.





Den passenden Stoff hab ich mal auf einem Kreativmarkt oder einer Messe ergattert. Das könnte ich jetzt aber gar nicht mehr so genau sagen. Die Kombistoffe haben sich im Laufe der Zeit im heimischen Vorat angesammelt.



Die Kalium hat wirklich genau die richtige Größe, um alles wichtige unter zu bekommen.
Nur ein kleines bisschen gepimpt hab ich sie, in dem ich einen KamSnap angebracht habe, damit ich die Tasche wenigstens grob verschließen kann.
Und ein paar passende Ziernähte mussten natürlich auch sein. Wenn es die Maschine schon hergibt, muss man das ja auch ausnutzen, oder?



Die Tasche war auch schon ein paar Mal im Einsatz und ich bin wirklich zufrieden.
Nun liegt nur noch das Verbandsmaterial in unschönen Beuteln in der großen Pflegetasche. Da werde ich mich wohl noch mal auf die Suche nach passenden Stoff machen. Ich meine nämlich, das es bei der "calling the nurse"-Kollektion auch ein Motiv mit Pflastern gab. Sollte da eine nen heißen Tipp haben, immer her damit, ich freu mich drüber.









Nun wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag,
Seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne

Mittwoch, 4. April 2018

6. Bloggeburtstag bei Ulrike

Wenn Ulrike feiert, bin ich natürlich gerne mit dabei. Schon letztes Jahr habe ich bei ihrem Wichteln mitgemacht. Dieses Jahr steht es ja dann wirklich ausser Frage, das ich mitfeiere. Ich freue mich schon sehr drauf. Es klingt sehr spannend, was Ulrike sich da ausgedacht hat. Diesmal wird völlig unbekannt gewichtelt. Das wird wieder eine spannende und spaßige Sache.

Liebe Ulrike, ich bin gerne mit dabei und freue mich schon auf deine Fete :)



Liebe Grüße aus der Fitzfädelstub sendet Susanne

Harry Potter Block Sieben - diesmal in Einzelheiten und doppelter Ausführung

Nun wird es langsam mal wieder Zeit, euch meinen derzeitigen Stand beim Harry Potter Quilt zu zeigen. Ulrike legt ja ein unheimliches Tempo vor, aber es macht so viel Spaß ihre neuen Blöcke zu sehen und es motiviert unheimlich.

Aber ich  hab heute mal ein paar mehr Bilder für euch. Bisher habt ihr ja immer nur die fertigen Blöcke bei uns Potter-Nerds gesehen. Ich habe bei einem Block einfach mal ein paar mehr Bilder gemacht, das ich euch heute mal so ein bisschen den Weg dahin zeigen kann, wie so ein Block entsteht.

Ich fürchte ja, wer uns bis jetzt nicht für verrückt erklärt hat, wird es wohl spätestens nach diesem Post tun...

Dann kommt mal mit auf die Entstehungsreise eines Harry-Potter-Bücherregal-Blocks.

Hier seht ihr die Vorlage zu Block Sieben. Bei Fandom werden die Vorlagen bunt dargestellt, damit man Hintergrund von "Motiv"stoff unterscheiden kann. Ich kopiere mir die Vorlagen immer zwei bis drei mal, damit ich zur not gleich noch mal neu anfangen kann, falls ich Mist nähe.






Dann wird die Vorlage vorbereitet. Sprich, ich schneide die einzelnen Puzzelteile aus, damit ich nicht auf einem großen A4-Blatt nähen muss, das doch sehr unhandlich ist.




 Jetzt wird es lustig. Es geht ans nähen. Hier gilt es immer ein bisschen aufzupassen, denn es wird spiegelverkehrt genäht. Mit der Zeit gewöhnt man sich an die Denkweise, aber gerade wenn man kleine Fitzel sinnvoll vernähen will, muss man aufpassen, wo man sie ansetzt.

Wenn es dann fertig ist, sieht man das Puzzel richtig.




Die Papierseite sieht hier schon sehr mitgenommen aus. Ich lasse das Papier auch dran. Selbst bei der ersten Regal-Reihe ist das Papier noch dran. Schlicht weil ich so die Markierung der Nahtzugabe nutzen kann, das erleichtert mir das Nähen mit meinem einfachen Nähfuß.


Nun muss das Puzzel auch irgendwie zusammen gesetzt werden. Glücklicherweise gibt es dazu eine genaue Anleitung bei den Blöcken. Einfach stur dran halten, dann sieht es am Ende auch gut aus.





Wenn dann alles geklappt hat, dann hat man den Block, so wie er sein soll, vor sich liegen.



Block Sieben ist einer der Blöcke, denen mein Regal eine weitere Reihe zu verdanken hat. Natürlich wollte ich unbedingt auch Hermines Zeitumkehrer im Regal haben. Also habe ich von Block Sieben natürlich beide Versionen genäht.





Der Zeitumkehrer hat mir etwas mehr Probleme bereitet. So bin ich jetzt erst mal zufrieden, auch wenn er nicht perfekt ist.


Nun geht es weiter mit den nächsten Blöcken. Block Acht wird ja erst mal wieder etwas entspannder und ich hab ja jetzt hier so schöne Stoffe für´s Regal liegen, die unbedingt vernäht werden wollen.
Denn auch wenn es ziemliche Friemelei ist, so macht es doch immer noch irre Spaß, die Blöcke zu nähen.



Liebe Grüße aus der Fitzfädelstub sendet euch Susanne

Dienstag, 3. April 2018

Rosa-brauner Hase zum Ostereier sammeln

Ich habe euch ja gestern schon gesagt, das ich euch noch den Eiersuche-Beutel von der Burzelmaus zeigen will.


Diesen gab es passender Weise samt Schnittmuster und Anleitung im Plüschtier-Kalender der simply nähen.


Die Farben für den Beutel waren auch kein Thema, denn da habe ich mich einfach an Maika´s two colours Vorgabe gehalten und rosa und braun genommen. Es wurde also ein brauner Hase mit rosa Nase und Ohren und natürlich auch einem rosa Futter.


 Er hat sich sehr gut nähen lassen und von der Größe her ist er ideal für kleine Kinderhände.
Zu dem konnte ich wunderbar ein paar Reste verarbeiten.


Trotzdem passt auch einiges rein. Ok, das Riesen-ÜEi, das es seit ein paar Jahren gibt, sprengt den Beutel etwas, aber das hat dann einfach der Papa gehalten und weiter ging die Suche.




Jetzt schick ich den Beutel gleich zu Maika rüber und natürlich auch zu HoT



Seid lieb gegrüßt aus der  Fitzfädelstub von Susanne